Fragen vor dem Haygain-Kauf

Sie möchten sich gut informieren, bevor Sie einen Haygain kaufen?
Hier haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.

 

 

Effekte des Bedampfens auf das Heu und die Wirkung beim Pferd

Welche wissenschaftlichen Studien gibt es zur Effektivität des Haygain?

Gibt es Alternativen zum Bedampfen?

Warum ist Bedampfen besser als Wässern?

Welche Effekte hat die Bedampfung auf die Nährstoffe im Heu?

Hat die Bedampfung einen Effekt auf den Zuckergehalt des Heus?

Für welche Krankheitsbilder ist das Bedampfen geeignet?

Wie lange dauert es, bis ich positive Effekte vom Bedampfen sehe?

Gibt es negative Effekte, wenn ich das Heu bedampfe?

Bekommen Pferde Kotwasser, wenn sie bedampftes Heu fressen?

Wo kann ich Heu analysieren lassen?

 

Den passenden Heubedampfer finden

Welchen Haygain brauche ich für mein Pferd?

Wie unterscheidet sich der Haygain von einem selbstgebauten Bedampfer?

Was ist der Unterschied zwischen dem Haygain HG2000 und dem HG2002?

Welches Zubehör empfehlen Sie?

Was muss ich beim Kauf eines gebrauchten Haygain beachten?

Wo kann ich einen Haygain in meiner Nähe besichtigen?

 

Wissenswertes rund um das Bedampfen

Wie lange dauert eine Bedampfung?

Wie lange muss ich das bedampfte Heu abkühlen lassen?

Wie viel Zeit darf zwischen Bedampfen und Füttern vergehen?

Welchen Stromanschluss brauche ich?

Welche Anforderungen muss ein Heunetz erfüllen?

Kann ich auch Heulage oder Stroh bedampfen?

 

Wissenswertes im Stall

Wo sollte ich den Heubedampfer am besten im Stall positionieren?

Welche Langzeitkosten entstehen für das Bedampfen?

Entsteht beim Bedampfen eine erhöhte Brandgefahr im Stall?

Kann ich meinen Heubedampfer gegen Diebstahl absichern?

 

Anlieferung & Zahlung

Kann ich den Heubedampfer in Raten zahlen?

Wie erfolgt die Anlieferung des Heubedampfers?

Kann ich auch einen Haygain mit Lieferadresse Österreich / Schweiz bestellen?

 

 

Effekte des Bedampfens auf das Heu und die Wirkung beim Pferd


Welche wissenschaftlichen Studien gibt es zur Effektivität des Haygain?

Haygain hat eine Reihe von Studien durchgeführt. Diese lesen Sie hier.

Zurück zum Anfang

 

Gibt es Alternativen zum Bedampfen?

Einige Pferdebesitzer wässern das Heu als Alternative zum Bedampfen. Allerdings werden Bakterien und Schimmelsporen im Heu dadurch nicht abgetötet. Lediglich der Staub wird ausgewaschen.

Weitere Alternativen zu bedampftem Heu sind die Fütterung mit Heulage oder Silage (vielen Pferden schlagen diese jedoch auf die Verdauung, und Pilze etc. können ebenfalls enthalten sein) oder die Fütterung mit Heucobs.

Zurück zum Anfang

 

Warum ist Bedampfen besser als Wässern?

Beim Bedampfen werden nahezu alle Bakterien und Schimmelsporen im Heu abgetötet, die potenzielle Allergene für Pferde darstellen können. Außerdem ist bedampftes Heu nur leicht feucht und nicht richtig nass. Dadurch kann das bedampfte Heu bis zu 24 Stunden (bei Lagerung innerhalb des Haygain-Koffers) nach dem Bedampfen bedenkenlos gefüttert werden. Nasses Heu sollte deutlich schneller verfüttert bzw. aufgebraucht werden. Der Wasserverbrauch beim Bedampfen ist außerdem um ein Vielfaches niedriger als der beim Wässern.

Außerdem fressen viele Pferde das bedampfte Heu sehr viel lieber als das gewässerte Heu, da unter anderem die Aromastoffe und Nährstoffe im Gegensatz zu gewässertem Heu nicht herausgewaschen werden.

Zurück zum Anfang

 

Welche Effekte hat die Bedampfung auf die Nährstoffe im Heu?

Die Bedampfung des Heus hat keinen Einfluss auf die Mineral- und Proteingehalte im Heu. Wasserlösliche Kohlenhydrate können durch das Bedampfen etwas reduziert werden.

Zurück zum Anfang

 

Hat die Bedampfung einen Effekt auf den Zuckergehalt des Heus?

Der Zuckergehalt ändert sich durch das Bedampfen nur marginal.

Zurück zum Anfang

 

Für welche Krankheitsbilder ist das Bedampfen geeignet?

Das durch den Haygain bedampfte Heu eignet sich insbesondere für Pferde mit Atemwegserkrankungen wie COB, RAO, IAD. Auch bei Pferden mit Stauballergien etc. ist die Fütterung von bedampftem Heu empfehlenswert. Aber auch alle anderen Pferde profitieren von bedampftem Heu.

Zurück zum Anfang

 

Wie lange dauert es, bis ich positive Effekte vom Bedampfen sehe?

Das ist sehr unterschiedlich. Atemwegsprobleme hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab. Die Raufutterqualität ist nur eine Stellschraube im Management von atemwegserkrankten Pferden. Auch die Haltung und Bewegung, wie auch die tierärztliche Betreuung des Pferdes sind Faktoren, die zu beachten sind. Daher können wir nicht genau sagen, wann Sie eine Veränderung bei Ihrem Pferd erkennen. In der Regel lassen sich aber recht zügig Veränderungen erkennen.

Zurück zum Anfang

 

Gibt es negative Nebenwirkungen, wenn ich das Heu bedampfe?

Die Fütterung von bedampftem Heu hat keine bekannten Nebenwirkungen. Auch gesunde Pferde können mit bedampftem Heu gefüttert werden.

Zurück zum Anfang

 

Bekommen Pferde Kotwasser, wenn sie bedampftes Heu fressen?

Nein, das bedampfte Heu hat in der Regel keine negativen Nebenwirkungen auf den Verdauungstrakt. Kotwasser entsteht manchmal bei der Fütterung von bewässertem Heu, was möglicherweise mit den potenziell höheren Keimgehalten im bewässerten Heu zu tun haben kann. Da es für Kotwasser aber diverse Auslöser gibt, ist es nicht immer einfach, die Ursache dafür zu finden. (In unserem Blogbeitrag zu Kotwasser lesen Sie mehr.) Bedampftes Heu kann aber durch die verbesserte hygienische Qualität die Verdauungsprozesse unterstützen. 

Zurück zum Anfang

 

Wo kann ich Heu analysieren lassen?

In NRW kann man beispielsweise bei der Landwirtschaftskammer bzw. bei der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt Nordrhein-Westfalen (LUFA) https://www.landwirtschaftskammer.de/lufa/ Heu untersuchen lassen. Auch in den anderen Bundesländern gibt es meist durch die Landwirtschaftskammer Untersuchungsmöglichkeiten. Dort können im darauf spezialisierten Labor Futterproben auf Inhaltsstoffe, Bakteriengehalt und Schimmelpilze untersucht werden.

Zurück zum Anfang

 

 

Den passenden Heubedampfer finden


 

Welchen Haygain brauche ich für mein Pferd?

Das kommt auf den Heubedarf Ihres Pferdes an. Grundsätzlich kann man mit 1,75 kg Heu pro 100 kg Körpergewicht beim Pferd rechnen. Bei 500 kg Körpergewicht ergibt dies z.B. einen Tagesbedarf von 8,75 kg Heu.

Der Haygain HG-One hat ein ungefähres Fassungsvermögen von ca. 6 kg Heu, je nach Beschaffenheit und Ernte. Dies kann regional variieren. Beim Haygain HG600 sind es ca. 12 kg, beim Haygain HG2000 / HG2002 ca. 30-35 kg. Daraus ergibt sich, dass der HG-One bestens für Ponys geeignet ist, während der HG600 ein Großpferd gut versorgen kann. Bei zwei oder mehr Pferden raten wir grundsätzlich zum HG2000 oder HG2002, wenn es mit der Bedampfung schneller gehen soll.

Es ist selbstverständlich möglich, einen kleineren Haygain zu kaufen und mehrmals am Tag zu bedampfen. So kann man mit zwei Bedampfungsvorgängen täglich auch einen Großpferd mit dem HG-One versorgen. Allerdings bedeuten zwei Bedampfungsvorgänge auch einen entsprechenden Stromverbrauch und Zeitaufwand.

Zurück zum Anfang

 

Wie unterscheidet sich der Haygain von einem selbstgebauten Bedampfer?

Die Haygain-Modelle weisen viele Vorteile auf und sind so konzipiert, dass sie eine sichere und gesunde Bedampfung des Heus sicherstellen. Alle Heukisten bestehen aus doppelwandigem Kunststoff, der bedenkenlos mit dem Heu in Kontakt kommen darf (der HG-One ist aus Polyethylen, die anderen Modelle aus Polypropylen). Zudem ist das Dampfverteilersystem patentiert und garantiert eine gleichmäßige und vollständige Bedampfung des Heus, um Staub, Sporen und andere lungengängige Partikel zu neutralisieren.

Bei einem selbstgebauten Bedampfer hingegen sind diese Eigenschaften möglicherweise bedingt oder nicht vorhanden.

Zurück zum Anfang

 

Was ist der Unterschied zwischen dem Haygain HG2000 und dem HG2002?

Der HG2000 hat einen Bedampfer, der HG2000 hingegen zwei. Dadurch wird die Bedampfungszeit unter normalen Bedingungen um etwa 15 Minuten pro Vorgang verringert, was bei einem erhöhten Heubedarf sehr nützlich ist. Zudem bestehen die Dampfdüsen in der Heukiste beim HG2002 aus Edelstahl und sind dadurch extrem robust.

Der HG2002 verbraucht entsprechend doppelt so viel Strom wie der HG2000, also 5,5kW.

Zurück zum Anfang

 

Welches Zubehör empfehlen Sie?

Wir empfehlen dringend Entkalker. Im Lieferumfang enthalten ist ein Päckchen Haygain-Entkalker für die erste Entkalkung. Der Haygain muss alle 4-6 Wochen entkalkt werden.

Zudem können Heunetze nützlich sein, wie auch eine Zeitschaltuhr. Hier finden Sie unser Zubehör.

Zurück zum Anfang

 

Was muss ich beim Kauf eines gebrauchten Haygain beachten?

Überzeugen Sie sich davon, dass das Gerät pfleglich behandelt wurde. Wenn nicht, können auch in kürzester Zeit nach dem Kauf Defekte auftreten. Fragen Sie den Besitzer:

  • In welchen Abständen wurde der Bedampfer entkalkt? (Idealerweise alle 4-6 Wochen)
  • Wurde hartes Wasser oder Brunnenwasser für die Bedampfung verwendet? (Hartes Wasser verursacht vermehrte Kalkablagerungen, und Brunnenwasser verursacht Ablagerungen von Mineralien, die der Heizspirale schaden.)
  • Ist der Bedampfer in Vergangenheit einmal (oder mehrmals) leergelaufen? (Die Thermosicherung könnte dadurch bereits geschwächt sein.)
  • Welche Reparaturen wurden an dem Bedampfer bereits unternommen? Wurde eine Elektrofachkraft mit diesen Reparaturen beauftragt?

Zudem prüfen Sie die Innenfläche der leeren, offenen Heukiste komplett auf Beschädigungen wie z.B. Risse im Kunststoff oder abgebrochene Dampfdüsen.

Wie Sie Ihren Haygain bestens pflegen, lesen Sie hier.

FS animal health bietet einen Reparaturservice an - auch für Geräte, die nicht von uns gekauft wurden. Mehr dazu hier.

Zurück zum Anfang

 

Wo kann ich einen Haygain in meiner Nähe besichtigen?

FS animal health hat diverse Partner, die einen Haygain erworben haben und bei denen Sie den Haygain besichtigen können. Bitte kontaktieren Sie uns.

Zurück zum Anfang

 

Wissenswertes rund um das Bedampfen


 

Wie lange dauert eine Bedampfung?

Das Heu ist vollständig bedampft, wenn das Thermometer im Deckel den grün eingezeichneten Bereich erreicht hat und mindestens 10 Minuten in diesem Bereich geblieben ist. Nicht die Gesamtzeit, sondern der Verbleib im grünen Bereich ist maßgeblich.

Wie lange dieser Vorgang in Anspruch nimmt, hängt im Wesentlichen von der Temperatur des eingefüllten Wassers, der Umgebungstemperatur, der Füllmenge sowie der Stromversorgung ab. Man darf sich den Bedampfer wie ein großer Wasserkocher (z.B. für Tee) vorstellen. Fülle ich eiskaltes Wasser ein, dauert es entsprechend länger, bis es kocht. Auch die Stromversorgung ist maßgeblich für ein zeitiges Ergebnis. Der Jiffy-Bedampfer des HG-One benötigt 1500 Watt, um zu arbeiten. Der neue Haygain HG-600 mit Kaufdatum ab Mai 2022 benötigt 2,3kW. Der 2,75 kW Bedampfer (für HG600 mit Kaufdatum vor Mai 2022 und HG2000, beim HG2002 zweimal vorhanden) benötigt konstant 2,75 kW, jedoch mindestens 2,7 kW. (Zum Vergleich: Eine Waschmaschine verbraucht um die 1,7 kW.) Wenn die Stromleitung dies nicht hergibt, wird der Bedampfer trotzdem laufen; das Heu wird jedoch erst nach sehr langer Zeit (1,5 - 2 Stunden oder länger) bedampft sein. Deshalb ist es immer sehr wichtig, vor dem Kauf den verfügbaren Stromanschluss zu prüfen!

Als Richtwert bei ausreichender Stromzufuhr, normaler Raum- und Wassertemperatur und einer gleichmäßigen Komplettfüllung (nicht gestopft) gilt eine Bedampfungszeit von ca. 50-60 Minuten. Im Winter kann sich die Bedampfungszeit auch auf 1,5 Stunden verlängern.

Zurück zum Anfang

 

Wie lange muss ich das bedampfte Heu abkühlen lassen?

Sie können das bedampfte Heu sofort dem Heubehälter entnehmen (ggf. mit Handschuhen) und füttern. 

Zurück zum Anfang

 

Wie viel Zeit darf zwischen Bedampfen und Füttern vergehen?

Das bedampfte Heu muss nicht sofort nach der Bedampfung gefüttert werden. Wir empfehlen aber die Fütterung innerhalb von 24 Stunden. Mehr dazu lesen Sie in den Haygain-Studien.

Natürlich sollte das Heu so lange staubfrei aufbewahrt werden. Dazu können Sie zum Beispiel unseren Heusack nutzen.

Zurück zum Anfang

 

Welchen Stromanschluss brauche ich?

Der Jiffy-Bedampfer des HG-One benötigt 1500 Watt, um zu arbeiten. Der neue Haygain HG-600 mit Kaufdatum ab Mai 2022 benötigt 2,3kW. Der 2,75 kW Bedampfer (für HG600, HG2000 und HG2002) benötigt konstant 2,75 kW, jedoch mindestens 2,7 kW. (Zum Vergleich: Eine Waschmaschine verbraucht um die 1,7 kW.)

Der HG2002 hat zwei 2,75 kW Bedampfer, benötigt also eine Gesamtstromzufuhr von konstant 5,8 kW. Ideal ist es, wenn die Bedampfer an unterschiedliche Stromkreisläufe angeschlossen werden, im Mindestfall jedoch benötigen sie zwei unterschiedliche Steckdosen (d.h. keinen Mehrfachstecker verwenden). Oft ist es insbesondere bei älteren Ställen daher notwendig, eigens für den Zweitbedampfer eine Stromleitung zu legen.

Bitte prüfen Sie daher vor dem Kauf IMMER den verfügbaren Stromanschluss! FS animal health übernimmt keine Gewährleistung für mangelnde Funktionalität aufgrund unzureichender Stromzufuhr.

Symptome, die auf eine unzureichende Stromzufuhr hindeuten können, sind:

  • Eine extrem lange Bedampfungszeit (1,5 Stunden oder länger)
  • Das Heu wird nicht vollständig bedampft, z.B. in der Mitte ist alles bedampft, aber nicht an den Rändern
  • Der Stecker wird beim Bedampfen heiß

Zurück zum Anfang

 

Welche Anforderungen muss ein Heunetz erfüllen?

Wenn Sie im Heunetz bedampfen möchten, muss das Heunetz Temperaturen von bis zu 110°C aushalten. Viele Heunetze sind nicht hitzebeständig und daher nicht für den Haygain geeignet. Die Heunetze von Haygain bestehen aus Polyethylen und Nylon und sind daher bestens geeignet.

Zurück zum Anfang

 

Kann ich auch Heulage oder Stroh bedampfen?

Selbstverständlich können Sie im Haygain auch Heulage und Stroh bedampfen.

Zurück zum Anfang

 

Wissenswertes im Stall

 

Wo sollte ich den Heubedampfer am besten im Stall positionieren?

Der Heubedampfer sollte möglichst wettergeschützt aufgestellt werden: optimal im Innenraum, im Mindestfall aber überdacht.

Der Bedampfer selbst muss zusätzlich vor Kälte geschützt werden und darf keinen Minustemperaturen ausgesetzt sein. Gegebenenfalls trennen Sie den Bedampfer von der Heukiste und nehmen diesen mit in einen beheizten Innenraum (wie z.B. eine Sattelkammer).

Zurück zum Anfang

 

Welche Langzeitkosten entstehen für das Bedampfen?

Es entstehen grundsätzlich Strom- und Wasserkosten sowie Kosten für die regelmäßige Pflege und Entkalkung.

Sie können eine ungefähre Höhe der Stromkosten wie folgt errechnen:

  • Verbrauch des Jiffy Bedampfers (HG-One) pro Stunde = 1500 Watt
    Verbrauch des 2,3kW Bedampfers (HG600 mit Kaufdatum ab Mai 2022) = 2,3kW
    Verbrauch des 2,75kW Bedampfers (HG600 / HG2000 / HG2002) pro Stunde = 2,75kW
  • Durchschnittlicher Strompreis aktuell: 40 Cent pro kWh (kann sich schnell ändern, hier: Stand Februar 2022, siehe Quelle)

Wenn Sie also beispielsweise einmal am Tag eine Stunde lang bedampfen, dann hätten Sie mit dem Jiffy Bedampfer einen Verbrauch von 60 Cent pro Bedampfung = 18 € im Monat.

Bei dem 2,75kW Bedampfer wären es dann 1,16 € pro Bedampfung = 34,80 € im Monat.

Da der HG2002 zwei 2,75kW Bedampfer hat, muss hier mit doppelten Kosten kalkuliert werden.

Zurück zum Anfang

 

Entsteht beim Bedampfen eine erhöhte Brandgefahr im Stall?

 Alle Haygains sind mit einer sogenannten Thermosicherung ausgestattet. Diese wird ausgelöst, wenn am Kesselboden die Temperatur ca. 130°C übersteigt, mit dem Ziel, einen Brand zu verhindern. Wurde sie ausgelöst, muss die Thermosicherung erneuert werden.

Die Haygain-Geräte sind zudem CE-zertifiziert.

Wird der Haygain nicht sachgemäß angeschlossen oder bedient, oder sind die Stromleitungen veraltet und erfüllen die notwendigen Sicherheitsanforderungen nicht, dann können Zwischenfälle nicht ausgeschlossen werden. Deshalb ist es äußerst wichtig, die Anforderungen in der Bedienungsanleitung zu beachten und die Stromleitung vor der Inbetriebnahme Ihres neuen Haygain auf Eignung zu prüfen. Zudem wird dringend davon abgeraten, Mehrfachstecker, mehrere Adapter oder eine Kabeltrommel einzusetzen.

Zurück zum Anfang

 

Kann ich meinen Heubedampfer gegen Diebstahl absichern?

Sie können die Heukiste z.B. mit einer Schlosskette umspannen. Diese gibt es auch mit Alarm. Den Bedampfer sichern Sie am besten, indem Sie ihn nach dem Bedampfen an einen sicheren Ort verstauen.

Zurück zum Anfang

 

Anlieferung & Zahlung


 

Kann ich den Heubedampfer in Raten zahlen?

FS animal health bietet keine Ratenzahlung an. Unsere Zahlungsmethoden finden Sie hier. Sie haben aber die Möglichkeit, bei Anbietern wie z.B. PayPal nachzufragen, ob ein Kauf auf Raten möglich ist. 

Zurück zum Anfang

 

Wie erfolgt die Anlieferung des Heubedampfers?

Der Haygain HG-One wird mit DHL angeliefert und kommt in 2 Paketen.

Alle anderen Haygains werden mit Spedition angeliefert. Wenn Sie uns bei der Bestellung Ihre Mobilnummer mitteilen, sendet Ihnen die Spedition vorab eine Avisierung per SMS mit einem Link. Dort können Sie einen Lieferzeitraum auswählen.

Zurück zum Anfang

 

Kann ich auch einen Haygain mit Lieferadresse Österreich / Schweiz bestellen?

FS animal health ist die offizielle Haygain-Vertretung für Deutschland. In Österreich und der Schweiz sind andere Vertretungen für Sie zuständig, weshalb wir die Haygain Geräte, das Zubehör und die Ersatzteile ausschließlich nach Deutschland liefern. Mehr dazu erfahren Sie auf www.haygain.com.

Zurück zum Anfang

 

Zuletzt angesehen